Alle Beiträge von HyperLocal

Marktforschung Homeschooling

Wegen Corona sind viele Menschen im Homeoffice. Und dazu kommt natürlich Homeschooling. Die Spannbreite der Menschen mit Homeschooling reicht von einfachen Bürotätigkeiten über Management bis zu ganzen Belegschaften. Auch nach Corona werden viele Firmen beim Homeoffice bleiben. Entsprechend lohnt eine Marktforschung, wie sich die Menschen für Homeschooling verhalten und welche Interessenslagen bestehen. Das haben wir einmal untersucht. Zunächst einmal kurz nachsehen, was allgemein die Verwendung des Begriffs Homeschooling angeht. Datenbasis: Twitter, Q4 2020 bis Ende Januar 2021, 500.000 relevante Tweets. Gefiltert mit einer Software zur Suche nach ähnlichen Interessenslagen und allgemeinen Trends. Daraus kann man Angebote ableiten. Und die Suche bspw. nach Digitalisierung von Lerninhalten erkennen. Beides sind sehr interessante Trends, die auch nach Corona nach Bestand haben werden.

Marktforschung Homeschooling online

Ok, was sind denn benachbarte Begriffe, welche sich ums Homeschooling drehen? Natürlich allgemein Schule:

Online Marktforschung

Homeschooling im Bezug auf das Thema Familie:

Marktforschung für Homeschooling online

Homeschooling mit Posts zum Thema Eltern:

Grafik für Marktforschung online

Homeschooling mit Bezug zu Digitalisierung:

Homeschooling - Marktforschung online

Sooo. Und was kann man daraus für Online Marketing ableiten? Aus dem Kontext der Begriffe heraus (wir haben noch deutlich mehr analysiert) suchen Menschen gute Angebote an Online Lerninhalten für Kinder und Jugendliche. Eine ganze Menge Menschen suchen das, immerhin gibt es ja Millionen Schüler. Offenbar wird aber auch heftig diskutiert, was Homeschooling für die Familien bedeutet. Dazu kommt eine massive Erwartungshaltung, dass endlich einmal die Digitalisierung im Schulbetrieb vorankommt. Das ist eine ganz klare Aufforderung an die Politik. Im zeitlichen Verlauf (haben wir jetzt hier nicht einzeln aufgeführt), gehen vielen die langsamen Angebote der zuständigen Länder mächtig auf die Nerven. Querbeet durch alle Einkommens- und Sozialschichten. Woran man das erkennen kann? An der verwendeten Sprache und Unzufriedenheit in begleitenden Hashtags. “Digitalisierung” als Hashtag wird eher von den Menschen verwendet, welche das Problem abstrahieren. Allgemeine Begriffe, welche Angebote für Eltern und Familien beinhalten, kommen in allen soziologischen Schichten vor. Dazu kommen diverse Hashtags, welche die Unzufriedenheit ausdrücken.

Natürlich gibt es daraus weitere Ableitungen der Online Marktforschung. Der Bedarf an Laptops für Schulzwecke ist logisch. Auch hier geht es um ziemlich große Märkte. Gute Onlinekurse und Nachhilfe sind gefragt. Was wir jetzt ebenfalls nicht aufgeführt aber natürlich untersucht haben, betrifft die Konsuminteressen der Eltern. Diese Daten sind hoch interessant für alle Themen rund um das Eigenheim, Garten, Möbel und vieles mehr.

Marktforschung – Überblick per Heatmaps

Bei den uns zur Verfügung stehenden Daten (über 1 Mrd Instagram Posts, Millionen Kommentare, 280.000 Messpunkte alleine Deutschland, legal!), kann es etwas unübersichtlich werden. Johannes hat jetzt eine Heatmap Funktion für Hyper Local Marktforschung entwickelt, voila:

Hyper Local Marktforschung mit Heatmap

Damit bekommt man einen sehr schnellen Überblick, was an Themen in welcher Intensität auf Instagram gepostet wird. Auch kann man direkt zwischen den originären Posts und beispielsweise Kommentaren unter den Posts unterscheiden. Das ist extrem wichtig für die Resonanzmessung in der Marktforschung – Reichweite, Interaktionstiefe, Relevanz. Hyper Local heißt eben nicht nur die allgemeine Messung, sondern auch eine Qualifizierung.

Natürlich kann man Schwellenwerte einstellen und in die Karten herein zoomen. So etwas benutze ich sehr gerne in Korrelation mit anderen Datenquellen, etwa der Bevölkerungsdichte, Einkommensstruktur und absoluten Bevölkerungsanzahl. Hier sind lohnende Werbeaktivitäten schnell ablesbar. Und ebenso natürlich sind genaue Messungen möglich. Per SQL Abfrage lassen sich Ranglisten von Keywords erstellen und einzelnen Regionen oder Orten zuweisen. Beim Vergleich zwischen verschiedenen Regionen ist die Marktdurchdringung abschätzbar. Und entsprechend besser fällt dann die werbliche Ansprache aus.

Das ist alles bereits munter im Einsatz. Und die Ergebnisse sind hervorragend.

Nur so ein Beispiel für lokale Verbesserungen:

Wer es selbst abgespeckt ausprobieren möchte (eingeschränkte Datensätze, nicht zeitlich sortiert, etc.): Pontimania Labor.

Messung von Resonanz in Kommentaren – Instagram Marktforschung

Online Marktforschung in sozialen Netzen. Gut, wenn man weiß, wer die Influencer sind. Gut, wenn man weiß, was echte Accounts sind und was Fakes ausmacht. Besser ist es, auch gleich die Reaktionen des Publikums zu messen. Daraus lassen sich eine Menge nützliche Informationen extrahieren.

Marktforschung Sport

Marktforschung für Sport – relevante Instagram Posts.

Johannes Wobus hat sowohl nach bevorzugten Orten, wie auch nach bevorzugter Wortwahl gesucht. Hyper Local Marketing heißt eben auch, den möglichen Kunden extrem passgenau zu addressieren. Eine Verbindung von Hashtags hier, eine lokale Schaltung von Werbung dort und schon läuft das viel effizienter als mit der Gießkanne oder mit normalen Bannern.

Aufschlüsselung nach verwendeten Hashtags und Reaktionen – Marktforschung online.

Netterweise sind in den Kommentaren auch massenweise interessante Keywords und Hashtags enthalten. Die Benutzer formulieren selbst, wie “ihnen die Schnauze gewachsen ist”. Mit einer fortschrittlichen Auswertung sind sinnvolle Hashtags und wichtige Keywords vorhanden. Und das lässt sich bestens einsetzen für Social Media sowie bezahlte Werbung. Klar, wenn man die genaue Wortwahl oder bevorzugte Phrasen kennt, ist das nächste Posting auf Instagram oder eine schnelle Anzeige in Google Ads sehr zielgenau. Wir reden hier übrigens über ziemlich große Datenmengen, welche durchsucht werden. 60 GB dauern selbst auf einem Hochleistungsrechner doch etwas länger.

Gepostete Sportaktivitäten, hier über einen sehr kurzen Zeitraum in einer Stadt.

Die Systeme sind natürlich längst im praktischen Einsatz. Wer eine Zielgruppe genau bestimmen kann, kann sie auch gut ansprechen. Ich persönlich nutze so etwas liebend gerne für den Bereich Adwords – Google Ads. Aber auch die Ansprache in sozialen Netzen sieht ganz anders (besser) aus als mit den Binsenweisheiten “so und so viel Posts in diesen und diesen Zeitintervallen”. Die Möglichkeiten reichen bis Lieblingsfarben einer Zielgruppe, welche man dann bevorzugt in die grafische Werbeschaltung einbaut. Zusätzlich sind Erkennungsfunktionen möglich, etwa mit Tensorflow.

Bild- und Bewegungserkennung für online Marktforschung.. Tensorflow machts möglich.

Natürlich sind das keine Standardleistungen vom Fließband. Hierfür braucht man schon Know How, Erfahrung und Grips. Dafür sind die Werberesultate ganz anders als beim 08/15 Agenturgeschäft. Und nein, die Daten gibts nicht frei verfügbar. Diese Wettbewerbsvorteile sind für unsere Kunden Gold wert. Wir verfügen legal über Daten von 1 Mrd Postings auf Instagram.

Schwerpunkte im Marketing – Black Friday, Outlet

Outlet Roermond, Marktforschung, eingang

 

An diesem Wochenende war Black Friday. Schon die ganze Woche zuvor wurden von allen möglichen Shops verschiedene Sonderaktionen und Rabattaktionen gefahren. Dazu kam noch Amazons Cyber Monday und der Start ins Weihnachtsgeschäft ging mit viel Werbung los. Also, Zeit für Marktforschung. Okay, Johannes Wobus hat über den Black Friday munter Instagram gescannt. Berlin, Hong Kong und noch ein paar. Auf meinen Wunsch hin, kam aber noch etwas anderes hinzu. Roermond, Niederlande, Provinz Limburg. Roermond? Ja. Dort steht eines der bestbesuchten Outletcenter Europas. Ergänzend zur Datenerhebung von Johannes, bin ich einfach dort hingefahren. Das Outlet liegt gerade mal 25 Fahrminuten von meinem Standort.

Schwarz -> Blackfriday
Grün -> Adidas, Puma
Gelb -> Gucci, Prada
Blau -> Swarowski

Zehntausende Postings, Freitag – Sonntag

Wichtig: die Daten auf den Grafiken sind drastisch reduziert, damit die Marker nicht die ganze Karte bedecken!

Marktforschung zum Black Friday, Holland

Niederlande, Provinz Limburg. Posts mit Relevanz zu Black Friday, insgesamt.

Warum hinfahren? Ganz einfach, um zusätzliche Abfragemöglichkeiten, zusätzliche Fragestellungen und Einiges mehr in Erfahrung zu bringen. Ganz praktisch mit einem schnellen Überblick. Welche Nummernschilder haben die Autos auf den Parkplätzen? In welchen Sprachen und welchen Dialekten reden die Menschen dort? Vor welchen Geschäften sind die längsten Schlangen? Was ist das Altersprofil, mit wie vielen Leuten kommen die Besucher (Allein, Paar, Familie, Gruppe)? Welche Tüten und wie viele pro Person werden zum Ausgang geschleppt? Stehen vor oder in dem einen oder anderen Geschäft mehr Männer oder Frauen? Herkunft, kann man das mit dem Kaufverhalten korrelieren? Also, ein paar mal durch das Outlet durchlaufen. Dann habe ich mich einfach in ein Cafe gesetzt und munter den Ausgang beobachtet.

 

Onlinemarketing Marktforschung am Black Friday

Grober Überblick zur Marktforschung rund um Outlet Roermond

Entsprechend gingen diverse SMS nach Leipzig zu Johannes. Bspw. “Vor Geschäft XY lange Schlange, Besucher max. 50 Jahre, vorwiegend weiblich, europäisch, relativ wenig Smartphonennutzung, Sprachen Deutsch, Niederländisch, Flämisch-Niederländisch”. Johannes bekam so diverse Ansatzpunkte, wie er die Auswertung anwerfen kann. Etwa nach verwendeter Spracheinstellung im Browser. Und eine ganze Menge mehr. Eine Riesenmenge mehr. Das werten wir gerade, natürlich anonymisiert, nach Marken, Motiven und Orten in Instagram aus. Heraus kommen schöne Dinge zu Zielgruppen, gerade bei Sonderaktionen und Produkten von Mittelklasse aufwärts.

 

Marktforschung für Online Marketing auf Instagram

Für gezieltes Online Marketing: Scannen der Umgebung.

Natürlich sind uns beim Outlet auch gängige Daten bekannt, die munter mit den Ergebnissen korreliert werden. Bis hin zu den Newslettern, welche Mitglieder des so genannten Privilege Clubs vom Outlet bekommen. Ganz einfach: Man registriert sich selbst und guckt nach, zu welchen Zeitpunkten und in welcher Frequenz das Emailmarketing des Outlets stattfindet.

Auch hier: extrem reduzierte Daten. Aber man kann notfalls einzelne Geschäfte anpeilen 😉

Marktforschung für Online Marketing

Die Genauigkeit der Ortsangaben für Online Marketing wurde verbessert.

Bitte beachten: die Marker geben nicht unbedingt die genaue Position eines Geschäfts wieder. Sondern den Ort, wo der Einkauf stolz gepostet wurde ;-). Eine richtig coole Sache, Unmengen an Infos. Und natürlich vergleichen wir das, anonymisiert, mit “normalen” Datenerhebungen, etwa aus Berlin am Black Friday oder dem normalen Postingverhalten im Outlet Roermond. Insgesamt gibt es reihenweise Ansatzpunkte, Vektoren, Tuningmöglichkeit an Musterprofilen von Zielgruppen und mehr. Interesse? Kontakt.

 

Marktforschung live im Outlet für Online Marketing: Schlange vor Geschäften

Lange Schlange. Am Black Friday war im Outlet die Hölle los. Ergo viele Daten….

Zudem arbeite ich gerade für einen Onlineshop, welcher eine ähnliche Zielgruppe ansteuert. Damit sind, auch hier natürlich anonymisiert, sehr gute Vergleiche zu hoch optimierten Kampagnen in Google Ads, Google Shopping und Bing Ads möglich. Diese Eindrücke werden lebhaft zwischen Leipzig und Viersen ausgetauscht. So können sich Social Media Marktforschung, natürliche Influencerkampagnen in den sozialen Netzen und handfestes Adwords gegenseitig stark aufwerten.

P.S. Die meist fotografierten Objekte waren keine Mode. Sondern Weihnachtsbaum und Riesenrad. Haben wir natürlich für die Marktforschung rausgerechnet. 😉

Marktforschung für Online Marketing und Shopping im Outlet Roermond

Marktforschung bei Reisen / Tourismus

Wer einmal eine Reise tut, der kann auch was erzählen. Genau das tun die Menschen. Auf bspw. Instagram. Im Tourismus gibt es eine große Anzahl Postings auf Instagram. Hier liegt ein sehr schöner Ansatz für Marktforschung online. Hinweis: wir verfügen über deutlich mehr Daten, Big Data. Jedoch nutzen wir hier nur datenreduzierte Grafiken für einen besseren Überblick.

  • Wo sind die Menschen unterwegs?
  • Für was interessieren sie sich vor Ort?
  • Was sind “benachbarte” Interessen?
  • Wer nimmt durchschnittlich welche Hotels?
  • Welche Freizeitangebote werden wahr genommen?
  • Was interessiert meine Zielgruppe beim Shopping?
  • Wie verhalten sich Zielgruppen mit offenbar unterschiedlichen Budgets?

All das sind Fragen, welche eine genauere Ansprache ermöglichen. Und das gilt genau so für private Urlaubsreisen, wie auch für Geschäftsreisen.

Grafik für Marktforschung im Tourismus

Wer reist von Leipzig nach Mallorca und was macht er dort?

Einfache Antwort. Genau das:

Marktforschung Tourismus Grafik

Korrelation: Am Flughafen Mallorca angekommen und nachfolgende Aktivität in der Stadt.

Selbstverständlich können wir auch andere und größere Flughäfen auswerten. Wir haben einmal anonymisiert vom Frankfurter Flughafen aus verschiedene “Besucherströme” verfolgt und ein paar Ziele herausgenommen. Auch hier haben wir für die Grafik bewusst weniger Daten verwendet, um die Übersichtlichkeit zu verbessern.

Zwei Zielregionen von Frankfurt/Main aus.

Oder wie wärs mit Umsteigern in Zürich / Kloten? Eine hoch interessante Finanz- und Dienstleistungsmetropole.

Marktforschung für Geschäftsreisen. Zürich.

Daraus kann man beliebige Marktforschungen ableiten. Was tun Geschäftsreisende von Frankfurt nach New York in New York selbst? Für welche Produkte und welche Hotels interessieren sie sich offenbar? Und noch viel mehr, denken Sie mal umgedreht, aus Zielgruppensicht und Hyper Local. Lohnt es sich, als deutsches Unternehmen Influencer in anderen Ländern anzusprechen? Kann man sinnvoll in anderen Ländern auf Deutsch Adwords schalten? Wie kann ich mein Angebot für Ausflüge verbessern?

Nochmal Leipzig. Aktivitäten rund um den Flughafen. Nicht so viel los, wie in der Innenstadt 😉

Natürlich kann man die Daten bspw. als CSV in QLik importieren und dort grafisch auswerten. Wir haben aber auch selbst Tools. Je nach Kundenwunsch können wir reine Daten oder eine komplette Auswertung erstellen. Stand 7/2019: Über 300 Mio Datensätze.

Interesse? Hier gehts zum Kontakt.

Marktforschung: Einkaufen im Luxussegment. Hyper Local.

In Deutschland gibt es sehr exklusive Einkaufsstraßen. Die Königsallee in Düsseldorf, die Zeil in Frankfurt oder die Kaufinger/Neuhauser Straße in München ziehen ein sehr kaufkräftiges Publikum an. Und natürlich wird dort auch munter flaniert. Die typischen Geschäfte auf diesen Einkaufsstraßen liegen oft absolut in der Luxusklasse. Mal ein paar typische Marken: Vuitton, Cartier, Hermes, Prada, Bulgari, alles vorhanden. Hier konzentrieren sich eine beachtliche Anzahl an Luxusmarken und eine enorme Kaufkraft. Gut, wenn man die Interessen der Kundschaft oder auch andere Vorlieben herausfinden kann. Das ermöglicht eine enorm präzise Ansprache – Hyper Local Marketing.

Wir haben mal einige Beispiele ermittelt und sind Instagram nach Postings von diesen Locations abgesurft. Hier zeigen wir nur einen reduzierten Datenatz (sonst wird es zu unübersichtlich) und nicht sämtliche Aktivitäten oder Bildkategorien. Sie können gerne einmal die Punkte der Postings mit den Standorten von bspw. Luxusgeschäften vergleichen. Selbst mit dieser reduzierten Version ergeben sich Treffer.

Und wir können die Besucherprofile viel weiter auswerten. Wo und was sind die Hotels der Kaufinteressenten oder kommen sie aus der Nähe? Was interessiert sie sonst noch, wo gehen sie essen? Echte Kaufinteressenten oder eher Bummler? Bis hin zum Posting der Verkehrsmittel. Von der Kö bis zum Flughafen Düsseldorf ist es für uns nur ein kleiner Sprung.

All das ermöglicht ein sehr schönes Ansprechen mit Hyper Local Marketing. Google, Anzeigenschaltungen, Banner – man muss nur wissen, wo und wie. Auch dabei können wir helfen.

Hinweis: selbst in dieser abgespeckten Version wurden nur Locations aufgeführt, zu denen es mindestens 10 Einträge in Instagram gibt. Hinter einem Marker können sich eine ganze Menge mehr User verbergen – ein wunderbarer Ansatz zur Marktforschung. Das wollten wir nun wirklich nicht mehr in einer Grafik auflisten, weil man ansonsten die Straße nicht sieht. Können wir aber liefern.

Logisch, dass auf der “Einkaufsseite” der Kö in Düsseldorf mehr los ist, als auf der “Verwaltungsseite”.
Hyper Local Düsseldorf Königsallee Geschäfte

Zeil in Frankfurt.
Marktforschung von Luxusmarken Zeil Frankfurt

Berlin, Tauentziehnstraße.
Berlin Tauentziehnstraße, Hyper Local

München, Kaufinger.
Marktforschung für Hyper Local Marketing in München

Hamburg, Spitalerstraße.
Marktforschung Hamburg Spitalerstraße

Köln, Schildergasse.
Hyper Local Marktforschung Köln Schildergasse